keilen


keilen
keilen Vsw "schlagen, prügeln" erw. vulg. (17. Jh.) Stammwort. Entnommen aus dem Rotwelschen, wie auch Keile "Schläge". Von dort stammt die Bedeutungsverschiebung bei dem Verb von "Keile eintreiben" (wobei kräftig zugeschlagen werden muß) zu "schlagen". Abstraktum: Keilerei. s. Keil

Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Keilen — Keilen, verb. reg. act. et neutr. und zwar letzteres mit dem Hülfsworte haben. 1) Mit Keilen spalten, oder befestigen. Aus einander keilen, mit Keilen aus einander treiben. So auch in den Zusammensetzungen einkeilen, verkeilen u.s.f. 2) Die… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • keilen — sich keilen 1. sich [durch]drängen, sich durchquetschen, sich durchzwängen, sich hindurchdrängen, sich [hindurch]schieben, sich quetschen, sich zwängen; (ugs.): sich [durch]drängeln. 2. sich balgen, sich prügeln, [sich] raufen, sich schlagen;… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • keilen — zwängen; einzwängen; einpferchen; einkeilen * * * kei|len 〈V.; hat〉 I 〈V. tr.〉 1. etwas keilen mit einem Keil spalten 2. 〈umg.〉 jmdn. keilen zum Eintritt werben, als Mitglied werben II 〈V. refl.; umg.〉 sich keilen 1. einander prügeln …   Universal-Lexikon

  • keilen — kei·len1; keilte, hat gekeilt; [Vt] etwas in etwas (Akk) keilen einen ↑Keil (1) in einen Spalt o.Ä. schlagen oder klemmen: ein Stück Holz in einen Baumstamm keilen kei·len2, sich; keilte sich, hat sich gekeilt; [Vr] jemand keilt sich mit… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • keilen — kiele keilen (sich) keile (sich) …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • keilen — Keil: Das auf das dt. Sprachgebiet beschränkte Substantiv (mhd., ahd., mnd. kīl) gehört wahrscheinlich im Sinne von »Gerät zum Spalten« zu der Wortgruppe der Wurzel *g̑ēi »‹sich› spalten, aufbrechen«, bes. von Pflanzen »keimen, knospen,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • keilen — kei|len (umgangssprachlich für stoßen; [für eine Studentenverbindung] anwerben); sich keilen (umgangssprachlich für sich prügeln) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • keilen — keilenv 1.tr=jnprügeln.LeitetsichhervomkräftigenSchlagen,dasbeimEintreibeneinesKeilserforderlichist.Seitdem17.Jh. 2.tr=jnfüretwzugewinnensuchen;Mitgliederwerben.ManredetnachdrücklichaufjneinunddringtlangsaminihneinwieeinKeil.Studseitdemfrühen19.Jh… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • keilen, sich — sich keilen V. (Oberstufe) ugs.: einen Streit mit jmdm. mit den Fäusten austragen Synonyme: sich prügeln, sich raufen, sich schlagen, sich kloppen (ugs.) Beispiel: Die Kinder keilten sich um das neue Spielzeug und am Ende haben sie es kaputt… …   Extremes Deutsch

  • Keilen Dykes — Infobox NFLactive width = caption = currentteam =Arizona Cardinals currentnumber =73 currentposition =Defensive end birthdate =birth date and age|1984|9|6 birthplace =Youngstown, Ohio heightft =6 heightin =3 weight =294 debutyear = debutteam =… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.